30. Mai 2018
Mit Bernd Ulrichs Artikel „Wie Putin spaltet“1 erscheint Anfang April ein weiterer Beitrag, welcher den anwachsenden Graben zwischen Lesermeinung und offizieller Medienmeinung im Fall der Krim- und Ukraine-Krise, öffentlich thematisiert. In seinem Artikel „Wie Putin spaltet“ benennt Bernd Ulrich die Spaltung zwischen aufgebrachter Menge, die sich gegen einen medialisierten Feindbildpropaganda-konsum zur Wehr setzt und den Medien selbst und geht der Frage nach, wie das in Deutschland...
22. Mai 2018
«Zeugnisse des sozialen und kulturellen Verschwindens in Ostdeutschland seit 1989/90» ist der vierte Teil des mehrteiligen publizistischen Projektes: «Entkoppelte Gesellschaft. Liberalisierung und Widerstrand in Ostdeutschland seit 1989/90», den Yana Milev zusammen mit dem Fotografen / Ethnografen Philipp Beckert erarbeitet. Es handelt sich in dieser Teilstudie um die Fortsetzung des Diskurses der blinden Flecken, der abgeschafften und mittlerweile verschwundenen Kultur- und Lebensräume,...
18. Mai 2018
Der Designbegriff befindet sich in einer Krise. Sie stellt die seit den 1950er-Jahren gültigen und vorherrschenden Design-Regime der industriellen Produktion, des Computing, der Objekt- und Markenkultur in Frage. Diese Krise fordert zudem eine komplementäre Designforschung und -wissenschaft ein, die das Feld neu bewertet und vermittelt. Eine Designanthropologie – und speziell eine Designsoziologie – wollen diesem Paradigmenwechsel Rechnung tragen.
17. Mai 2018
Mit dem Regierungsputsch in Kiew am 20.02.2014 und dem Amtsantritt der Swoboda-Partei, des Rechten Sektors und der Partei Vaterland hat ein neues Kapitel des weltweiten Ressourcenkrieges begonnen.
11. Mai 2018
It is striking how much appreciation design currently receives. It is a phenomenon of our time; whether it be in its increased visibility in all kinds of media, the growing number of visitors to Dutch Design Week in Eindhoven, or the trust in the creative industry as a driver of innovation, making it a leading sector of the Dutch economy. Consequently, there are more lectures and debates about and organised by designers, Dezeen – the prominent eye-candy design webzine – was launched and...
04. Mai 2018
Human beings are semiotic creatures, design creatures. Seen from a socioanthropological perspective, their survival is bound to behaviour that leaves behind traces and makes communication possible. Social systems are semiotic systems that survive by virtue of the recognisability and rerecognisability of their codified ideologies and interests. The durability of this system operates via semiotic identifications and image identifications that generate exchange language, i.e. a symbolic exchange.
02. Mai 2018
Seit „Das Ende des Kommunismus“ auf 1989 festgeschrieben wurde, der Unrechtsstaat der Justiz übergeben, die Mehrheit seiner Bevölkerung dem „krassen sozialen Wandel“ ausgesetzt, inszenieren neue Meinungsforschungs- und Umfrageinstitute, soziologische Institute, NGOs und andere Institutionen einen soziologischen Wenderfolg der Wendemacher. In dieser Rechnung werden die Wendeverlierer über die nächsten 28 Jahre ausgeblendet, die Mehrheit der Ostdeutschen, die ab 1989 und nach 40...
02. Mai 2018
В настоящее время Новороссия стала новым сюжетом, используемым против России для подкрепления старых пропагандистских схем и разъяснений (именно в этом духе) якобы логическое и преступное участие России в украин- ском конфликте. В западноевропейских СМИ Новороссия...
02. Mai 2018
Als im Februar 1992 in Maastricht der Vertrag über die Europäische Union unterzeichnet wurde, glaubten die Optimisten noch an das Gründungsereignis eines europäischen Gegen-Empire zum amerikanischen Empire. Die letzten beiden Dekaden haben jedoch nicht dazu beigetragen, dass sich Europa im Verbund der EU souverän von der US-Vormacht absetzt, sondern ganz im Gegenteil. Wie die Ereignisse spätestens seit der Ukraine-Krise deutlich machen, haben sich alte ideologische Lager neu verhärtet....
02. Mai 2018
Die Zunahme sozialer Unsicherheit und kultureller Verunsicherung in postfordistischen Gesellschaften erzeugt einen Status Quo, in dem Prozesse der Prekarisierung und der „sozialen Entkopplung“ (Robert Castel) verstärkt das Zentrum der Gesellschaft durchziehen. Der Verlust sozialer Garantien führt dabei zur Aushöhlung sozialstaatlicher Errungenschaften. Dadurch werden die Lebenskontexte und das Alltagsleben der Menschen stark verändert.

Mehr anzeigen